Kirche

Schulhauskapelle „Maria Opferung“

Im Frühjahr 1951 wurde das alte Gerlosberger Schulhaus aus Platzmangel abgerissen und neu erbaut. Die Fertigstellung erfolgte im Dezember 1951.

Danach wurde sofort mit dem Neubau einer Kapelle begonnen. Hierfür wurde das Holz des alten Schulhauses verwendet. Die Pläne dafür zeichnete Architekt Rauter aus Mayrhofen. Beide Gebäude wurden im Oktober 1952 feierlich eingeweiht.

Bei der Einweihung der neuen Schulhauskapelle sprach Herr Dekan Wierer seinen herzlichen Dank der Bevölkerung, für ihre aufopfernde Arbeit beim Bau dieses Kirchleins, aus.

  • Äußeres: Das rechteckige Langhaus überragt ein Dachreiter.
  • Innenraum: Die Marienstatue, Christusstatue sowie das Altarkreuz sind allesamt Werke unseres Jahrhunderts. Das Altarkreuz stammt aus der Meisterhand des bekannten Zillertaler Bildhauers Moroder aus Mayrhofen.

Im Jahre 1992 erhielt die Kapelle eine neue Schindeldeckung, wurde trockengelegt, außen neu verputzt und befundmäßig gefärbt. Auch die Fenster, der Riemenboden und die Beleuchtung mussten erneuert werden. Die Statuen wurden ebenfalls 1992 restauriert.

Im Jahr 2009 wurde im Zuge der Errichtung des neuen Kreuzweges in der Kapelle ein schönes, schmiedeeisernes Gitter im hinteren Bereich mit einem gemalten, flammenden Herz errichtet. Sodass die Kapelle auch tagsüber betreten werden kann.

Im Jahre 2015 erhielt die Kapelle wiederum eine neue Schindeldeckung.

Aktuell wird ca. 5 mal im Schuljahr eine Messe gehalten, an der die Schulkinder der Volksschule sowie die Kindergartenkinder und viele Gläubige teilnehmen.

Errichtung und Einweihung Kreuzweg

Seit der Urbarmachung und Besiedelung des Gerlosberges führte auch ein schmaler Pfad über welchem die Bauernhöfe erreicht werden konnten. Man nannte diesen Pfad auch Kirchweg oder Gasse! Seinerzeit war es der gläubigen Bevölkerung des Gerlosberges ein Bedürfnis gemeinsam einen Kreuzweg anzulegen, welcher die Zeiten überstand, aber leider in den letzten Jahren nur noch teilweise vorhanden war.

Beherzte Bürger und der Bürgermeister, stellten sich nun die Aufgabe den Kreuzweg wieder in würdiger Form zu gestalten. So wurde das Werk vollendet, und lädt alle zur besinnlichen Wanderung ein.

Der neu geschnitzte Kreuzweg führt vom Klammegg bis zum Gerlosberger-Kirchlein „Maria Opferung“.

Im Juni 2009 wurde dieser Kreuzweg von Generalvikar Hansjörg Hofer im Beisein von den vielen Helfern und Helferinnen sowie von ca. 200 Gästen feierlich eingeweiht.

Die Gemeinde Gerlosberg gehört zur Pfarre Zell am Ziller, also zur Erzdiözese Salzburg siehe DEKANATSPFARRKIRCHE Zell am Ziller.

rotate